Den Titelverteidiger FC Bayern München droht in der Champions League bereits im Viertelfinale das frühe aus. Bei der Wiederauflage des Endspiels von 2020 unterlagen die Münchner bei dichtem Schneetreiben in der Allianz Arena mit 2:3 (1:2) gegen Paris Saint-Germain und gehen somit mit einer schlechten Ausgangsposition in das Rückspiel im Pariser Prinzenpark am kommenden Dienstag. Überragend war bei PSG in einem wilden und phasenweise mitreißenden Spiel Doppeltorschütze Kylian Mbappé (3./68. Minute). Außerdem traf Marquinhos (28.) zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Franzosen. Die Bayern-Tore gingen auf die Konten von Ex-PSG-Profi Eric-Maxim Choupo-Moting (37.) und Thomas Müller (60.).